Gastbeitrag von Daniela | Kinderbücher von Loewe - Empfehlungen und Neuerscheinungen
Kostenloser Versand ab 7,50 €
Kauf auf Rechnung
Vorbestellung möglich
12.02.2015

Gastbeitrag von Daniela

Woher holen sich Leser heutzutage ihre Buchempfehlungen?

Bloggerin Daniela von broesels-buecherregal.de beschäftigt sich in diesem Gastbeitrag mit der spannenden Frage, wo sich der moderne Buchleser seine Tipps holt und freut sich auf einen Austausch dazu in der Kommentarfunktion.


 
In Zeiten von Social Media und der täglichen und selbstverständlichen Nutzung des Internets, habe ich mir die Frage gestellt, woher sich der Leser heute am liebsten seine Buchtipps holt. Als Literatur-Bloggerin wird mir durch Vorschauen der Verlage, die Kommunikation mit meinen Lesern und anderen Bloggerkollegen genug Lesestoff auf die Wunschliste befördert. Daher bräuchte ich bereits jetzt mehr als zwei Leben, um alles davon lesen zu können. Aber immer öfter merke ich auch, wie sehr dieses „Online“ mich übersättigt. Häufig wird eine Neuerscheinungen gekauft, weil „viele sie lesen und sie daher gut sein muss“ und nicht mehr ganz aktuelle, jedoch wirklich gute Titel auf der Strecke bleiben oder im Regal verstauben. Ein Merkmal der heutigen Zeit: Immer schneller, mehr und besser soll es sein.

Ich finde es daher nicht verwunderlich, dass ich mittlerweile ein „Offline“-Freitagsritual eingeführt habe, d.h. nach der Arbeit immer in die Buchhandlung meines Vertrauens gehe und mir den ganz persönlichen Geheimtipp des Buchhändlers geben lasse. Dabei sind bereits wirklich interessante Titel ans Licht gekommen, zu denen ich sonst nie gegriffen hätte! Auch das Blättern durch Weltbild-, Bertelsmann- und andere haptische Kataloge inkl. Zeitschriften, habe ich wieder für mich entdeckt, denn vor ein paar Jahren konnte ich mich doch schließlich auch auf meine eigene Nase verlassen!

Ich behaupte keinesfalls, dass Buchtipps, die man Online bekommt, schlecht sind. Ganz im Gegenteil, denn eine seriöse Bewertungsplattform - ob Blog, Shop, Forum – kann bei einer Kaufentscheidung sehr hilfreich sein. Aber ist Lesen nicht eine Tätigkeit, die zu recht eine entspannte Aufmerksamkeit verdient und viel mit dem Offline-Leben zu tun hat?
 
Ich denke, dass man einen guten Mittelweg aus On- und Offline finden kann, um das für sich passende Buch zu entdecken und trotzdem den Blick für das Wesentliche nicht zu verlieren: Die Liebe zum Lesen.
 
Woher holt ihr euch eure Buchtipps? Durch den Austausch mit Freunden oder der Familie? Blättert ihr auch ganz klassisch noch durch Kataloge oder verlasst ihr euch ebenfalls gerne mal auf die Empfehlung des Buchhändlers eures Vertrauens? Oder habt ihr einen Blog/eine Website, auf die ihr meist zählen könnt?

Ich bin ganz gespannt auf eure Antworten!
 
Euer Bröselchen
broesels-buecherregal.de

WEITEREMPFEHLEN

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Kommentare 4

Kommentar schreiben

12.02.2015, 19:02 Uhr

Eva Mirschel

Also meine Buchtipps hole ich mir gern durchs Blättern in Vorschauen...Tipps von Bloggern oder auch gern einfach aus der Buchhandlung beim Stöbern :-) Einige Buchtipps fallen mir auch zufällig vor die Füße ^^ Lg Eva

Antworten

13.02.2015, 16:09 Uhr

Bröselchen

Liebe Eva, es ist wundervoll zu hören, dass auch du die Off- & Online-Medien bzw. persönlichen Kontakte für deine Buchtipps nutzt. Ich denke, da hat man durch Gespräche oder direkte Empfehlungen einen Faktor mehr um sich "richtiger" zu entscheiden. Weiterhin viel Lesefreude :-)

Antworten

14.02.2015, 11:57 Uhr

Dani

Hallo Daniela, ich teile deine Meinung in jedem Punkt! Früher bestand mein SuB höchstens aus 5 Büchern. Ich liebte es, durch Buchläden und sogar Büchereien zu schlendern und spontan Bücher mitzunehmen. Inzwischen lasse ich mich durch Online-Plattformen ziemlich beeinflussen. Auch ich habe einige Bücher gekauft, die nur aufgrund ihrer "neuen Beliebtheit" überall auftauchten. Im Grunde habe ich dadurch mehr "Fehlgriffe" für meinen Lesegeschmack gemacht, als früher. Inzwischen schlender ich wieder mehr durch die Buchläden. Zwar renne ich dann erst einmal gleich zu dem Jugendbuchtisch, wo all die Bücher liegen, die ich durch andere Blogger zu kennen glaube, aber ich war bisher standhaft. Lieber gehe ich in die Romanecke. Seit letztem Jahr haben Liebesromane mit zauberhaften Titeln und märchenhaften Covern eine kleine Überhand genommen und das finde ich schön. Ich liebe diese Contemporary Bücher. Liebe Grüße, Dani

Antworten

19.03.2015, 18:30 Uhr

Gerd Ehnes

Also ich muss sagen natürlich hole ich mir als Booktuber viele Anregungen und Buchtips aus You Tube Videos aber auch aus Vorschlägen z.B. von Amazon u.s.w. aber am liebsten streife ich durch meine geliebten Buchläden und lasse mir auch gerne von meinem Buchhändler meines Vertrauens Tipps geben. Blogs lese ich im Gegensatz zu früher kaum noch, da sind nur noch die wirklich guten wie deiner übrig geblieben! Ich denk mir das immer und auf der LBM15 hab ich das auch öfters gehört - ich will doch das Buch und keinen Blog darüber lesen, da schau ich mir lieber das passende Video dazu an!

Antworten