Gastbeitrag von Damaris | Loewe Verlag
Kostenloser Versand ab 7,50 €
Kauf auf Rechnung
Vorbestellung möglich
01.12.2014

Gastbeitrag von Damaris

Kleine Bücher für große Leute
 
Kinderbücher sind für Kinder, Jugendbücher für Jugendliche – oder? Was man aus dem Namen so einfach ableiten kann, trifft längst nicht mehr nur auf die angesprochene Zielgruppe zu. Viele Erwachsene greifen zu Jugendbüchern und sogar zu Kinder- und Bilderbüchern. Bloggerin Damaris von damarisliest.de erzählt, warum diese Bücher für sie so besonders sind ...
 
Jedes kleine Kind, davon gehe ich jetzt einfach aus, wächst mit Bilderbüchern auf. Diese erste Form des Lesens bzw. Vorlesens, ist so viel Hänschen im Blaubeerenwald beim Loewe Verlagmehr als pure Bildbetrachtung. Es ist Fantasie, Ritual und Sicherheit. Manche Menschen bewahren sich die Liebe zum Bilder- oder Kinderbuch ein Leben lang. Auch ich zähle dazu. Schon immer. Es gibt Bilderbuchausgaben in meinem Regal, z.B. Hänschen im Blaubeerenwald, die habe ich schon als 5-Jährige durchgeblättert. Auch dreißig Jahre später haben sie nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt.
 
Aber warum ist das so? Schließlich sieht man bei Kinderbüchern oft vor lauter Bildern den Text nicht mehr. Oder die Zeichnungen passen so gar nicht in die Norm, die sich erwachsene Gedankengänge für eine Geschichte zurechtlegen. Wahrscheinlich lässt sich über dieses Thema eine pädagogisch fundierte Ausarbeitung schreiben. Für mich gibt es ein paar einleuchtende Gründe, warum Bilder- und Kinderbücher zu den wertvollsten Medien gehören.
 
Zu allererst gibt es meinen Anspruch als Vorbildfunktion einer Mutter. Mir selbst wurde als Kind immer viel vorgelesen, und das führe ich auch bei meinen eigenen Kindern so weiter. Kein Tag ohne Kinderbuch! Ich kenne es nicht anders. Das alleine klingt sehr trocken. Wo bleibt da die Leidenschaft? Die Liebe zum Buch und Leidenschaft fürs Lesen entwickelt sich von Grund auf und ist ein Privileg, das schon kleine Kinder für sich entdecken können.
 
Grimms Märchen beim Loewe VerlagAndere Gründe für meine Liebe zu Kinderbüchern sind eher nostalgischer Natur. Wie schön das war, wenn mir zum gefühlt hundertsten Mal dieselbe Geschichte aus Grimms Märchen (immer „Die Sterntaler“ oder „Marienkind“) oder einem heimeligen Weihnachtsbilderbuch vorgelesen wurde. Oft verglich ich mich mit meiner Heldin der Geschichte, bewunderte ein besonders schönes Pferd (nein, ich träumte davon es zu besitzen) oder roch den Tannenwald, durch den der Schlitten des Weihnachtsmannes fuhr. Diese Erinnerungen sind auch heute noch so präsent, dass ich damit noch einmal zum Kind werde.
 
Heute fasziniert mich an Bilderbüchern vor allem die Kombination aus kreativen Geschichten, die oft eine lustige oder auch wertvolle Aussage treffen, und besonderen Bildern. Erst durch diese wird die Geschichte lebendig. Für mich ist das große Kunst, viele sind einzigartig. Bei der Betrachtung kann ich den Alltag einfach mal Alltag sein lassen, Erinnerungen genießen oder ein bisschen Tagträumen. Die Ehrlichkeit und Einfachheit eines Kinderbuchs begeistern mich immer wieder aufs Neue.
 
Damaris Metzger schreibt für ihre zwei Buch-Blogs Damaris liest. und Damaris liest mini. über All Age- und Jugendbücher sowie über Kinder- und Bilderbücher. Manchmal aber auch für die News des Loewe und script5 Verlags. Gerade versinkt sie zwischen weihnachtlichen Bilderbüchern, die sie ihren Kindern rauf und runter vorliest.

WEITEREMPFEHLEN

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen

Kommentare 16

Kommentar schreiben

01.12.2014, 11:37 Uhr

Verena Julia

Mein liebstes Kinderbuch ist "Der dicke fette Pfannekuchen" - was habe ich das Buch als Kind geliebt...ganz zerfleddert und schon mehrmals geklebt ist das tolle Stück... <3

Antworten

01.12.2014, 12:12 Uhr

Bettina

Mein liebstes Kinderbuch ist "Drachenreiter" von Cornelia Funke. :-) Liebe Grüße, Bettina

Antworten

01.12.2014, 13:43 Uhr

Kirsten

mein liebstes Kinderbuch ist noch immer meine alter "Märchenschatz" der Gebrüder Grimm.

Antworten

01.12.2014, 14:13 Uhr

Katrin

Grundsätzlich finde ich nicht, dass Kinderbücher nur für Kinder sind. Es gibt so viele schöne Kinderbücher, die auch Erwachsene begeistern können. Vor allem wenn man sich das innere Kind ein Stück weit bewahrt hat. Mein liebstes Kinderbuch ist im Moment "Die erstaunlichen Abenteuer der Maulina Schmitt".

Antworten

01.12.2014, 14:16 Uhr

Janina

Gar nicht so einfach! Kinderbücher habe ich viele, die ich heiß und innig geliebt habe und immer noch liebe. Ganz ganz weit vorne liegt definitiv "Greta und Eule - Hundesitter". Alterstechnisch davor die Felix Bücher ("Bis zum nächsten Brief lesen wir noch") und es gab auch ein paar Pixi-Bücher, die ich schon lesen konnte, ehe ich wusste, wie lesen geht ;)

Antworten

01.12.2014, 14:18 Uhr

Sarah

Ich lese ja noch immer jeden Abend mit meinem Sohn zusammen Bücher und ich liebe die Bücher "Das magische Baumhaus". Wir sammeln uns gerade die ganze Reihe zusammen, weil mein Sohn die ganzen Bücher auch so toll findet das er sie selbst nochmal lesen möchte (so in ca. 1 Jahr). Und dann werden sie an seine Schwester weitervererbt, mit der ich dann die ganzen Bücher gerne nochmals lesen werde. Das spannende daran sind ja die verschiedenen Geschichten, mit den gleichen Charakteren, bei denen man in jedem Buch noch etwas lernt. Einfach toll. Übrigens sind die Forscherhandbücher dazu mindestens genauso lesenswert!

Antworten

01.12.2014, 14:51 Uhr

Petra

Die Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten, da gab es so viele ;) Mein Lieblingsbuch ist Das kleine Ich bin Ich :) Mein großer Sohn liest gerade die Hugo-Bücher aber auch sehr gerne die Baumhausbücher und der kleine mag die Tafiti-Bücher. Liebe Grüße, Petra

Antworten

01.12.2014, 15:38 Uhr

Dorothee

Ich liebe es, meinem Sohn Grimms Märchen vorzulesen.

Antworten

01.12.2014, 17:47 Uhr

Barbara

Hallo, ich liebe Kinderbücher tatsächlich über alles und ich denke, dass man als Erwachsener auch aus solchen Büchern überhaupt nicht herauswachsen kann. Ich freue mich immer sehr über Bilder in Büchern und könnte da richtig darinnen versinken. Vor allem abends lese ich mit meinem Sohn und meiner Tochter im Bett immer ein gemeinsames Buch. Dies ist zur Zeit "Elfried und Leo" und "Elfried und Mila". Zwei schöne Weihnachtsbücher - witzig, spannend, traurig - alles ist dabei. Ich freu mich schon jetzt auf das Zubettgehen meiner Beiden.

Antworten

01.12.2014, 17:57 Uhr

Emmi2012

Pipi Langstrumpf hat mich wie soviele Kinderbücher in meiner Kindheit begleitet. Aktuell gefallen mir die Bücher (für ganz Kleine) von Axel Scheffler und Adam Stower sehr gut. Auch Langenscheidt hat in der Pingpong-Reihe ein paar wunderbare Exemplare.

Antworten

02.12.2014, 21:21 Uhr

Anna

Kinderbücher, die ich wirklich immer wieder lese, sind die von Astrid Lindgren (Kinder von Bullerbü, Ronja Räubertochter, Mio mein Mio, Brüder Löwenherz, Kalle Blomquist), weil sie ich ihnen die Kindheit finde, die ich gerne gehabt hätte.

Antworten

02.12.2014, 18:47 Uhr

Steffi Hasse

Ganz toller Beitrag, dem ich nur zustimmen kann. Bei uns wird auch täglich gelesen - dabei kräftig gekuschelt. Besser kann man die Zeit neben Spielen nicht verbringen. <3 Mein Lieblings-Vorlesebuch für meinen Kleinen ist "Lullemu - Wer bist du?" Mein liebstes Weihnachts-Vorlesebuch ist "Weihnachten nach Maß". Beide Bücher haben so schöne Botschaften, und wundervolle Illustrationen <3 liebe Grüße Steffi

Antworten

02.12.2014, 21:23 Uhr

Caren

Hallo, also als kleines Kind hab ich gerne Märchen gelesen, egal welches ;)

Antworten

02.12.2014, 23:46 Uhr

Cappuccino-Mama

Ich lese noch heute gerne Kinder- und Jugendbücher, allerdings natürlich auch Erwachsenenbücher. HEITERE MÄRCHEN AUS ALLER WELT - dies ist eines meiner liebsten Kinderbücher, das ich als Kind von meinen Großeltern zu Weihnachten bekam. Und selbst meine Kinder finden die Märchen darin toll, obwohl sie sonst lachen, wenn ich Kinderbücher lese.

Antworten

03.12.2014, 13:37 Uhr

Tam

Bei mir waren es auch immer Märchen aus Nah und Fern...ich mag sie auch heute noch sehr gerne, egal ob in Buchform oder als Film...

Antworten

09.12.2014, 08:49 Uhr

Karo

Mein Lieblingsbilderbuch ist "he kleine Ameise". Es vermittelt den Kindern sehr gut, das jedes Leben kostbar ist und sei es auch noch so klein und unscheinbar.

Antworten